Ausblick

22. Bad Ragazer Verwaltungsrats-Tage vom 23./24. November 2018 unter dem Motto:
"Transformation - the ground for success!" - Session 2

 

Knight Gianella hat im Jahr 1997 in Zusammenarbeit mit der ZfU (www.zfu.ch) die Bad Ragazer Verwaltungsrats-Tage als exklusive und strategische Plattform für Verwaltungsräte und CEO’s grösserer Schweizer Unternehmen gegründet. Im Zentrum steht der Erfahrungsaustausch und die Diskussion in der Peer-Group. Den Rahmen dazu bilden durch Sparringpartner präsentierte Live Cases und moderierte Breakout Sessions zu aktuellsten Themen der strategischen Unternehmensführung sowie Entwicklungen der Corporate Governance und der daraus resultierenden Herausforderungen in der Verwaltungsratsarbeit. 


Eine Teilnahme ist ausschliesslich auf persönliche Einladung hin möglich.


Für Auskünfte kontaktieren Sie bitte Sandro V. Gianella.



Artikel zum Thema Weiterbildung von Verwaltungsräten in der 'Schweizer Bank'



Rückblick

21. Bad Ragazer Verwaltungsrats-Tage vom 24./25. November 2017 unter dem Motto:
"Transformation - the ground for success!" - Session 1


Ausgebucht! 80 Verwaltungsräte & CEOs nahmen auch dieses Jahr unsere persönliche Einladung an. Nach einer kurzen Einführung durch Sandro V. Gianella beleuchteten Bundeskanzler Walter Turnherr und Breitling CEO Georges Kern in ihren Key Notes aus deren politischen und unternehmerischen Perspektive das diesjährige Motto "Transformation - the ground for success!". Zum Einstieg in den Themenblock "VR-Agenda / VR-Arbeit" wurden vorab exklusiv die Ergebnisse der jährlichen Knight Gianella VR-Umfrage 2017/18 präsentiert und diskutiert (Download Resultate). Die hochaktuellen Themen "Verwaltungsrat und Top Management zwischen alter und neuer Realität", "Innovationskompetenz und Unternehmenskultur" sowie "Führung und Geld trennen?" wurden wiederum von hochkarätigen Sparringpartnern lanciert und in Breakout Sessions vertieft. Unter der traditionellen Leitung von Dr. h.c. Roger de Weck war das Kamingespräch mit Prof. Martin Vetterli, Direktor EPFL in Lausanne, einmal mehr ein stimmiges Highlight am Freitagabend.

 

Unter dem Titel "Was bedroht die Schweiz" präsentierte der zum Ende des Monats scheidende Direktor des Nachrichtendienstes des Bundes, Markus Seiler, anlässlich seines letzten Auftrittes in dieser Funktion am Leaders Breakfast das strategische Umfeld sowie die globalen Trends und die damit verknüpfte laufende Transformation des NDB. Die aktuelle Transformation und die Digitalisierung mit ihren Folgen präsentierten und diskutierten die CEOs von "Autoneum", "Dormakaba", "Kühne+Nagel" und "Straumann". Das "Schlussbuquet" präsentierte wie immer Dr. Gerhard Schwarz mit seinen wirtschafts- und staatspolitischen Reflexionen.

 

Von zentraler Bedeutung war für alle Teilnehmer einerseits der Raum für Reflexion sowie der persönliche Erfahrungs- und Gedankenaustausch, andererseits natürlich die Gelegenheit zum Networking unter sich auf höchster Ebene.