Knight Gianella VR-Umfrage 2020/21

Die „Welt“ der Corporate Governance dreht sich auch in der aktuellen Situationun unvermindert in hohem Tempo und stellt Verwaltungsräte auch im persönlichen Bereich kontinuierlich vor neue Herausforderungen. Neben den Parametern, die sich national wie international politisch und regulatorisch verändern, kommen pandemiebedingt laufend zusätzliche, aber auch neue wirtschaftliche Komplexitäten mit ihren unternehmerischen Chancen und Risiken hinzu. Die Anforderungen und Bedingungen an die VR-Tätigkeit und damit einhergehend das Kompetenzportfolio der jeweiligen VR-Gremien wandeln sich dementsprechend. Um diese besser zu verstehen und die richtigen Schlussfolgerungen ziehen zu können, kann eine repräsentative Auslegeordnung ergänzt mit schweizerischen Trendbeobachtungen hilfreich sein. Das gilt gerade auch im Hinblick auf die Nachfolgeregelungen für die Generalversammlungen 2021 und 2022, die in vielen VR-Gremien anstehen.

 

Knight Gianella hat dazu in Zusammenarbeit mit Professor Stefan Michel, Dekan am IMD (eine der weltweit führenden Business Schools mit Sitz in Lausanne) einen Fragenkatalog erarbeitet und das IMD auch mit der Durchführung einer anonymen Online-Befragung der Verwaltungsratsmitglieder börsenkotierter und nicht kotierter grösserer Unternehmen in der Schweiz beauftragt.

 

Der aussagekräftige und repräsentative Bericht wurde am 27. November 2020 anlässlich der 24. Bad Ragazer Verwaltungsrats-Tage präsentiert und diskutiert.